Zufall / Zufallfrei

bodhi_

der den bodhi_ selbst tötete
Es gibt alte Philosophierichtungen die vertreten, dass alles existent sei was man sich vorstellen könne und wenn es allgemeingebräuchliche Bezeichnungen gibt die Chance stiege, dass es irgendwo und irgendwie auch wirklich ist.

Was steht dahinter, wenn wer überzeugt ist, dass es keinen Zufall gibt?
Was steht dahinter, wenn wer glaubt, dass Zufall wirkt und existiert?
Was wäre, wenn es beides zugleich gäbe, und es in seiner Gesamtheit keinem Mensch bisher wirklich zugänglich wurde?

Wie würde der, oder die argumentieren die etwas erfahren und erlebt haben, dass aufzeigte, dass die Vorstellungen und Überzeugungen von beiden, vom Zufall und der Zufsllsfreiheit, im kernfreiem völlig unerreichbar für den Menschen sind und nur in Wellen und Schwingungen sie so und entgegengesetzt sich zeigen, entsprechend es ihnen erfassen, erreichen lassen und damit stets daneben langen lassen? ;)
 
Oben